Druckversion: Aufräumarbeiten nach Felssturz | Seite Drucken | Fenster schließen


Aufräumarbeiten nach Felssturz

Aufräumarbeiten nach Felssturz

 

Inzwischen ist die Sprengung mit rund 600 Kilo Sprengstoff am Hirschsprung abgeschlossen. Und das Aufräumen hat begonnen. Mitte Januar lösten sich etwa 200 Kubikmeter Geröll oberhalb der Kreisstraße OA5 zwischen Obermaiselstein und Tiefenbach und landete teilweise auf der Straße. Am 02.02. wurde am Hirschsprung das lockere Gestein kontrolliert gesprengt.

 

Unter anderem waren auch Rodungsarbeiten notwendig. Das hierbei angefallene Energieholz wurde jetzt in einer konzentrierten Aktion zuverlässig von HUBERT SCHMID Biomasse gehäckselt und sogleich in die umliegenden Kraftwerke abtransportiert.

Somit kann der Verkehr nach Öffnen der Straße wieder ungehindert fließen und wird nicht von Häckselarbeiten gestört.

VOILA_REP_ID=C12576AA:002B1256